Analysen und Reporting

commsLAB basiert seine Beratungstätigkeit auf einer empirischen, wissenschaftlich-fundierten Datengrundlage. Wir verfügen deshalb über eine jahrelange Erfahrung in den Bereichen Reputation- und Issue-Monitoring, wo wir zudem eng mit unserem langjährigen strategischen Partner, dem fög – Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich zusammenarbeiten.

Eine Analyse der eigenen Reputation ist unabdingbare Voraussetzung für die langfristig wertschöpfende Positionierung und Steuerung einer Organisation. Wir bieten Ihnen unter anderem folgende Analysemöglichkeiten, wobei das Setup passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden kann:

I - Reputationsanalyse historisch/laufend

Die Verortung der aktuellen Reputation im Vergleich zur eigenen Historie sowie im Vergleich zur Sektorentwicklung dient als Basis für eine fundierte Lagebeurteilung und unterstützt eine realistische Einschätzung der eigenen Handlungs- und Kommunikationsmöglichkeiten.

II - Benchmarking mit relevanten Peers

Der systematische Vergleich mit den zentralen Peers ermöglicht eine fundierte Beurteilung der eigenen Kompetivitätsvorteile bzw. -nachteile und unterstützt damit die Bemühungen, dem eigenen Profil intern wie extern Nachachtung zu verschaffen.

III - Reputation Check und KPI-System

Der Reputation Check gibt Aufschluss darüber, welche Treiber die Reputation in positiver Weise prägen bzw. wo genau Handlungsbedarf besteht. Der Reputation Check dient dem Ziel, die strategische Kommunikation der Organisation gezielt zu überwachen und frühzeitig aufkommende Positionierungschancen und -risiken zu erkennen. Das Modul sichert damit eine effiziente Steuerung der eigenen Kommunikationsressourcen.

Beispielgrafiken:

Issue Monitoring

Issue Monitoring ist ein wichtiges Element für die Früherkennung relevanter Entwicklungen mit Bezug zu einer Organisation. Früherkennung bedeutet dabei nicht, die Organisation fortlaufend mit neuartigen, möglichst spektakulären Issues zu überraschen. Früherkennung meint vielmehr, die Karrierechancen und Reputationseffekte vorwiegend bekannter Issues richtig einzuschätzen.

Wir bieten Ihnen unter anderem zwei Analysemöglichkeiten, wobei das Setup passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden kann:

I – Organisationsspezifisches Issue Monitoring

In dieser Form handelt es sich um eine Ergänzung zum Reputation Monitoring. Im Zentrum steht die Frage nach dem Impact einzelner Issues bzw. Themen auf die Reputation Ihrer Organisation. Es werden die positiven und negativen Reputationstreiber ausgewiesen und eine Einschätzung zu möglichen Karrieredynamiken gegeben.

Anwendungsbereiche:

  • Ergänzung zum Reputation Monitoring

II – Issue Monitoring strategischer Themen

In dieser Anwendung steht nicht die Reputation der eigenen Organisation im Vordergrund, sondern die Erreichung gewisser strategischer Ziele im Rahmen ausgewählter gesellschaftlicher, wirtschaftlicher oder politischer Debatten. Das Issue Monitoring bezweckt dabei, die öffentlichen Debatten dieser strategischen Issues genau zu verfolgen (z.B. bzgl. involvierte Akteure, dominanter Positionen, Bewertungsmuster) um allfälligen Handlungs- und Kommunikationsbedarf rechtzeitig zu antizipieren.

Anwendungsbereiche:

  • Abstimmungskommunikation
  • Politische Kommunikation
  • Skandal- und Krisenkommunikation

Beispielgrafiken:

Wissenschaftspartner fög / Universität Zürich

In den Bereichen Reputation- und Issue-Monitoring arbeiten wir eng mit unserem langjährigen strategischen Partner, dem fög – Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich zusammen. Das fög ist eine führende Forschungsinstitution im Bereich der Öffentlichkeits- und Kommunikationsforschung an der Universität Zürich.

Dank der Zusammenarbeit mit dem fög, gewährleistet commsLAB einen eigenständigen, in der internationalen Kommunikationsforschung anerkannten Ansatz. Dies umfasst auch eine Methodik, die strengen Qualitätsansprüchen verpflichtet ist und stets die neusten wissenschaftlichen Erkenntnis integriert.

Sedimented Reputation Index® (SRI®)

Zentraler Indikator ist der von commsLAB AG und dem fög – Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich entwickelten Sedimented Reputation Index® (SRI®). Der SRI® dient der Modellierung der historisch gewachsenen, im öffentlichen Gedächtnis verankerten Reputation und erlaubt die Darstellung von langfristigen, sedimentierten Entwicklungen.

Der SRI® generiert sich aus der Verrechnung der relevanten Medienresonanz mit den jeweiligen Bewertungseffekten. Die SRI®-Verrechnung erfolgt über die Zeit und berücksichtigt – auf Tages- oder Wochenbasis – die Werte der Vorperioden jeweils unter Einschluss einer Vergessensrate. Der SRI® ist eingepasst in eine Skala von +100 (ausschliesslich positive Resonanz) bis –100 (ausschliesslich negative Resonanz).

Der SRI® folgt der Einsicht, dass die Reputation nicht nur durch aktuelle Ereignisse, sondern immer auch zu einem gewissen Grad und für bestimmte Zeit durch vergangene Ereignisse, definiert wird. Der SRI® trägt damit dem Umstand Rechnung, dass resonanzstarke Schlüsselereignisse die Reputationsdynamik langfristig bestimmen.