Die öffentliche Wahrnehmung gegenüber der Schweizer Wirtschaft hat sich im 4. Quartal 2019 zwar insgesamt nochmals minim verschlechtert, seit November 2019 zeichnet sich aber ein leichter Aufwärtstrend ab, der insbesondere auf bessere Reputationswerte der realwirtschaftlichen Unternehmen zurückzuführen ist.

Der von commsLAB errechnete Swiss Economy Reputation Index (SERX) – der die Reputation von 140 Unternehmen der Privatwirtschaft und von staatsnahen Betrieben aus 18 Sektoren erfasst – ist im 4. Quartal 2019 durch folgende Entwicklungen gekennzeichnet:

  • Der SERX verzeichnet in der aktuellen Periode ein Minus von 0.3 Indexpunkten und liegt neu auf einem Wert von 88.3 Indexpunkten. Er ist damit unverändert weit entfernt vom Höchststand von September 2017 mit einem Wert von 101 Indexpunkten.

Der aus 140 Unternehmen der Privatwirtschaft und staatsnahen Betrieben gebildete Reputationsindex Schweizer Wirtschaft (SERX) zeigt auf konsolidierter Basis, wie sich die öffentliche Wahrnehmung der Schweizer Wirtschaft über die Zeit entwickelt. Die Abbildung zeigt die Veränderung des SERX pro Quartal. Ein positiver Wert bedeutet, dass sich die Reputation der Schweizer Wirtschaft verbessert hat; ein negativer Wert indiziert dagegen ein Rückgang.

  • Nach zwei Quartalen mit starken Reputations- verlusten für realwirtschaftliche Unternehmen (insbesondere aus den Sektoren Verkehr & Logistik und Detailhandel), hat sich hier das Meinungsklima im 4. Quartal 2019 deutlich verbessert.
  • Stark dazu beigetragen haben im Bereich Verkehr & Logistik die Ernennung von Vincent Ducrot zum neuen Chef der SBB sowie bei der Post der Päcklirekord zu Weihnachten. Seine ohnehin schon positive Wahrnehmung verbessern konnte der Life-Science-Sektor, in dem vor allem Roche mit einem starken Geschäftsverlauf und gutem Ausblick überzeugte. Nach starken Verlusten wieder im Aufwind zeigt sich auch der Detailhandel (Weihnachtsgeschäft, Lohnentwicklung).
  • Überdurchschnittliche Reputationsverluste verzeichneten demgegenüber die Sektoren Luxusgüter (Weko-Entscheid gegen Swatch) sowie Telekom (gescheiterte Fusion Sunrise-upc).
  • Nach zwei Quartal mit steigenden Werten erleidet die Finanzwirtschaft im 4. Quartal wieder starke Reputationsverluste. Diese betreffen aufgrund der Beschattungsaffäre bei der Credit Suisse fast ausschliesslich die globalen Banken. Praktisch unverändert präsentiert sich die Situation bei den Nationalen Banken. Ihren Status als best-reputierter Schweizer Sektor ausbauen konnten erneut die Versicherer.

SERX – Swiss Economy Reputation Index

Der aus 140 Unternehmen der Privatwirtschaft und staatsnahen Betrieben gebildete Reputationsindex Schweizer Wirtschaft (SERX) zeigt auf konsolidierter Basis, wie sich die öffentliche Wahrnehmung der Schweizer Wirtschaft und ihrer zentralen Sektoren über die Zeit entwickelt. Aufgrund der sedimentierten Verrechnungsweise (Sedimented Reputation Index®) und der breiten, auf Tagesbasis ermittelten Bewertungsgrundlage (pro Tag werden auf sedimentierter Basis durchschnittlich rund 20’000 reputationsrelevante öffentliche Beiträge verrechnet) ist der SERX ein valider Indikator für die öffentliche Akzeptanz der Schweizer Wirtschaft und ihrer zentralen Sektoren.